Zurück

Erlebnisreise nach Tallinn mit dem Deutschen Textilreinigungsverband

Reise des Deutschen Textilreinigungsverbandes

Die estnische Hauptstadt Tallinn, hiess einst Reval und galt als der nordöstlichste Punkt des Hansebundes. Sie war Verbindung für den Handel des Westens mit dem Russischen Reich und  weiteren östlichen Richtungen.

Damals nahm die Stadt einen herausragenden Platz unter den Hansestädten ein. Die Kaufleute verdienten am erzwungenen Zwischenhandel zwischen Ost und West indem sie alle vorbeikommenden Waren vor den Toren der Stadt stapeln liessen.

Erkunden Sie diese Stadt mit uns!


Reiseablauf

Tag 1:                       Anreise

Flug mit Estonian Air nach Tallinn. Nach Ankunft werden Sie im Flughafen von einem Stadtguide empfangen, der Ihnen nach dem Transfer zum Hotel beim check-in im Hotel behilflich sein wird.

Übernachtung und Frühstück im Hotel Domina Ilmarine

 

Tag 2:                       Tallinn

Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr Reiseleiter zu einer etwa 3stündigen Stadtbesichtigung in der Tallinner Altstadt (inkl. Eintritt Dom). Das historische Zentrum der Stadt konnte sein mittelalterliches Gesicht in seiner Gesamtheit praktisch unverändert bewahren und ist deshalb allein schon wegen seiner Bauten eine kulturhistorische Sehenswürdigkeit. Das Rathaus ist der älteste und stilechteste Profanbau Tallinns. Mit seinem Bau wurde 1322 begonnen, doch stammt es hauptsächlich aus dem 15. Jh. Die Ratsapotheke existiert seit 1422 und ist damit die älteste Apotheke in der ehemaligen Sowjetunion und eine der ältesten in Europa überhaupt. Ganz einmalig ist z. B. die gut erhaltene Stadtmauer mit ihren vielen Türmen, wovon die wohl bekanntesten „Langer Hermann“ und „Dicke Margareta“ sind. Auf dem Domberg (der obere Teil des alten Stadtkerns) befinden sich auch die Ordensburg mit dem heutigen Landtag, die Dom-Kirche - die älteste Kirche von Tallinn, erstmals erwähnt 1233 ( Größte Wappensammlung, Eintritt inkl.) - und die russisch-orthodoxe Alexander-Nevski-Kathedrale. Auf den romantischen Straßen arbeiten Künstler und Meister, die Keramik herstellen, Seidenmalerei machen oder Glas blasen. Gemeinsames Mittagessen im Restaurant Olde Hansa. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

Übernachtung und Frühstück im Hotel Domina Ilmarine

 

Tag 3:                       Firmenbesichtigung und Schloss Kadriorg

Frühstück im Hotel. Danach bringt Sie Ihr Bus nach Maakri 23 a zur Firma ,,Sauberland“: „Ein deutscher Textilreiniger im Baltikum“ Hier erwartet Sie eine Firmenbesichtigung, sie erhalten Zahlen, Fakten und Daten mit anschließender Diskussion.

Am Nachmittag Treffen mit Ihrem Guide. Sie fahren vor die Tore der Stadt, wo Sie Schloss Kadriorg, erbaut in den Jahren 1718 bis 1723 für Zar Peter I. und benannt nach dessen Gattin Katharina, besuchen (inkl. Eintritt Kunstmuseum). Besichtigung des Schlosses, in dem sich heute das Estländische Kunstmuseum befindet, und anschließend Zeit für einen Bummel durch den Park, Erholungsgebiet für Tallinns Einwohner. Danach Rückfahrt zum Hotel. Abendessen im russischen Restaurant Troika.

Übernachtung und Frühstück im Hotel Domina Ilmarine

 

Tag 3:                       Lahemaa Nationalpark

Um ca. 10:00 Uhr Abfahrt zu Estlands größtem Nationalpark, knapp eine Autostunde von Tallinn entfernt. Man fährt 70 Kilometer gen Osten, um dann inmitten einer abwechslungsreichen und eigenwilligen Natur zu stehen: dichte Wälder, Hochmoore, Elche, Wildschweine und über 220 Vogelarten gehören ebenso dazu wie die weit ins Meer reichenden Halbinseln und die vielen Buchten. Sie geben dem Nationalpark auch seinen Namen: Lahemaa bedeutet "Land der Buchten". Eine Zeitreise ins 17. und 18. Jahrhundert erlebt, wer die schlossartigen Herrenhäuser besucht. Sie erzählen einen weiteren Teil der estnischen Geschichte, die stark von Deutschen geprägt ist. Fast sieben Jahrhunderte herrschte in der Region der deutsch-baltische Adel; estnische Bauern mussten im Frondienst arbeiten. Nur zehn Kilometer von Sagadi entfernt, befindet sich eines der am sorgfältigsten restaurierten Güter Estlands. Es steht in Palmse, dem Ausgangspunkt der Nationalpark-Tour. Von 1677 bis 1923 war das Gut im Besitz der Familie von der Pahlen. Das Adelsgeschlecht führte ein aufregendes Leben: Carl Magnus von der Pahlen nahm am Krieg gegen Napoleon teil, sein Sohn Alexander war einer der Hauptinitiatoren beim Bau der Eisenbahnlinie zwischen Tallinn und St. Petersburg. Zum Gut gehören etliche Nebengebäude: In der ehemaligen Schnapsbrennerei ist heute ein Hotel und im Pferdestall befindet sich die Infostelle des Nationalparks. Gegen 15:00 Uhr Mittagessen in Kolga. Anschließend Rückfahrt nach Talinn.

Übernachtung und Frühstück im Hotel Domina Ilmarine

 

Tag 4:                       Lauluväljak

Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr Bus, der Sie zur Lauluväljak (Sängerwiese) bringt. Hier finden die traditionellen Sängerfeste Estland statt, erstmals im Jahr 1869. Das Fest findet alle 4-5 Jahre statt, letztmalig 1999. Es galt als Symbol für den Freiheitswunsch der Esten. Vom oberen Teil der Sängerwiese hat man einen herrlichen Blick auf die Tallinner Altstadt. In Pirita besichtigt man die Ruine des Klosters der Heiligen Brigitte von innen. Das Kloster wurde 1407 erbaut und nach 170 Jahren zerstört. Die imposante Fassade steht immer noch auf dem Ufer des Flusses Pirita. Zisterzienser hatten im 15. und 16. Jahrhundert hier ihr Zuhause. Außerdem befindet sich in Pirita das Segelsportzentrum, das für die Olympischen Spiele in Moskau erbaut wurde. Tallinn war zu dieser Zeit Austragungsort der Olympischen Segelwettbewerbe. Heute sind hier, neben den mit der Bootswirtschaft zusammenhängenden Unternehmen, ein Hotel, Restaurants, verschiedene Unternehmen und Büros zu Hause. Anschließend geht es entlang der Strandpromenade zurück in die Innenstadt. Nach Ankunft im Hotel können Sie gerne bei Interesse an der Diskussion „EU und NATO, die gemeinsame europäische Perspektive“ teilnehmen. Gemeinsamer Abschlussabend mit Abendessen im Rathausrestaurant (3-Gänge-Menue, Tischgetränke inklusive)

Übernachtung und Frühstück im Hotel Domina Ilmarine

 

Tag 5:                       Abreise

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug mit Estonian Air nach Deutschland.

***Ende einer beeindruckenden Reise***
Flugzeiten und Programmänderungen vorbehalten.

Gerne erstellen wir Ihnen Ihr individuelles Angebot für Ihre Studienreise nach Estland.

Lassen Sie uns Ihre Wünsche wissen!

Downloads
Tallinn_Strohm.pdf



Zurück

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de