Reiseangebote Übersicht


Bildquelle:myanmar.net

 

 

Asien von seiner besten Seite 
Studienreise nach Myanmar

Myanmar ist Asien von seiner besten Seite. Mehr als jedes andere Land Asiens konnte Myanmar, früher bekannt als Burma, seine Kulturen und Traditionen bewahren. Es ist ein tief gläubiges, buddhistisches Land und Reisenden sehr gut bekannt wegen seiner Fülle an Sehenswürdigkeiten und Klangen, interessanter Kulturen, den vielfältigen Naturschönheiten und vor allem wegen seiner charmanten und freundlichen Bewohner. Ein Zauber umhüllt das Land mit seinen tropischen Ebenen, den Himalaja Ausläufern, dem dichten, teakreichen Dschungel und dem Ayeyarwady Fluss. Das Land ist umschlossen von Bangladesch, Indien, China, Laos und Thailand an der Bucht von Bengalen. Es hat eine Fläche von 671 .000 km² und ist damit etwa zweimal so groß wie Deutschland.

Ihr Reiseverlauf:

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

01. Tag:     ANREISE
Anreise zum Flughafen Frankfurt mit Rail & Fly und Flug mit Qatar Airways gegen 22:30 Uhr nach Doha. (Gesamtflugzeit nach Yangon ca. 15,30 Stunden)

02. Tag:    ANKUNFT                                                                                                            (A)
Ankunft in Doha gegen 05:35 Uhr, Weiterflug nach Yangon gegen 08:30 Uhr. Nach Ankunft in Yangon gegen 18:30 Uhr, der Hauptstadt von Myanmar, Begrüßung durch unsere  lokale Reiseleitung und Transfer zum Hotel.
Abendessen und Übernachtung im Dusit Inya Lake Hotel, deluxe rooms ****  www.renaissancehotels.com

03. TAG:    YANGON                                                                                                         (F/A)
Entdecken Sie auf eigene Faust oder mit Ihrem Reiseleiter die burmesische Metropole! Ihr Hotel liegt zentral in der Nähe der Sule-Pagode und unweit des Bahnhofs. Sollten Sie in Stimmung sein und näher mit den Burmesen zusammen kommen wollen, dann unternehmen Sie doch einfach eine interessante Rundfahrt mit dem öffentlichen "City Circular Train" (Stadtrundbahn) Am Nachmittag besuchen Sie die Kyaukhtatgyi  Pagode, die einen 70 m langen liegenden Buddha beherbergt; den Kandawgyi See mit der königlichen Barke und am späten Nachmittag die weltberühmte Shwedagon-Pagode, die schon von der Ferne einen majestätischen Anblick bietet. Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Übernachtung im Dusit Inya Lake Hotel ****

04. Tag:    YANGON - HEHO – NYAUNG SHWE - INLE SEE                                        (F/A)
Morgenflug nach Heho im Shan Staat. Nach einer zweistündigen Fahrt erreichen Sie das schläfrige Städtchen Nyaung Shwe. Dieser Ort ist Ausgangspunkt für einen Bootsausflug auf dem Inle See (25 km lang), bekannt für seine Einbeinruderer, den schwimmenden Gärten, den Fischern und dem dörflichen Leben auf dem Wasser. Sie besuchen das Dorf Ywa Ma, bekannt für die Herstellung von Reiskräckern und einen kleinen Familienbetrieb, der die einheimischen Zigarren "Cheerots' herstellt. Weiter geht’s zum Nga Phe Chaung, das größte und älteste Kloster am Inle See.
Abendessen und Übernachtung im Lake View Resort ***+ www.myanmars.net/lvrinle
 
05. Tag:    INLE LAKE - INDEIN - INLE LAKE                                                                   (F/A)
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot nach Indein, (etwa 1 Stunde), eine erst kürzlich wiederentdeckte Ruinenlandschaft mit unzähligen Pagoden im Bagan- und Shan Stil erbaut und die aus der Bagan Epoche stammt - umgeben von einer herrlichen Landschaft. Am Nachmittag besichtigen Sie die Phaung Daw Oo Pagode. Sie beherbergt 5 heilige Buddhastatuen, die durch das jahrelange Auftragen von Goldblättchen zu Goldklumpen deformiert wurden! Bevor Sie zum Hotel zurückfahren besuchen Sie noch das Dorf Phaw Khon, bekannt für seine Seidenwebereien.
Abendessen und Übernachtung im Lake View Resort.***+
 
06. Tag:   INLE LAKE – PINDAYA – KALAW                                                                   (F/A)
Ein Besuch der Pindaya-Höhlen, die mehr als 8.000 Buddhas beherbergen, belohnt Sie für die dreistündige Fahrt auf holprigen Straßen! Am späten Nachmittag erreichen Sie Kalaw, eine ehemaliges britisches Kolonialstädtchen. Angenehme Temperaturen, Frühlingswetter, Kiefernwälder, Teeplantagen und die farbenprächtigen Gewänder der ethnischen Bevölkerung geben diesem Ort einen ganz besonderen Reiz.
Abendessen und Übernachtung im Hill Top Villa Hotel ** www.hilltopvilla.com

07. Tag:    KALAW – MANDALAY                                                                                     (F/A)
Morgens haben Sie noch ausreichend Zeit um das Stadtzentrum und den Markt von Kalaw zu besuchen. Anschließend fahren Sie mit dem Bus nach Mandalay (ca. 7 Stunden), der Stadt des letzten burmesischen Königreichs. Nach Ankunft Transfer zum Hotel.
Abendessen und Übernachtung im Mandalay Hill Resort ***+ www.mandalayhillresorthotel.com

08. Tag:    MANDALAY - MINGUN - MANDALAY                                                                (F/A)
Nach dem Frühstück beginnt ihre halbtägige Exkursion nach Mingun. An der Bootsanlagestelle haben Sie ausreichend Zeit die zahlreichen Aktivitäten am Ufer zu betrachten. Von der Kywezon Anlegestelle fahren Sie dann mit einem Boot nach Mingun (etwa 1 Stunde pro Wegestrecke). Dort besichtigen Sie die Settawya Pagode, die einen Fußabdruck Buddhas beherbergt, laufen weiter zur Mingun Glocke, der größten noch intakten Glocke der Welt; bewundern die Mingun Pagode (einige nennen ihn den "größten Ziegelsteinhaufen der Welt") und bei der Betrachtung der Hsinbyume Pagode erhalten Sie Einblicke in die buddhistische Kosmographie. Am Nachmittag haben Sie Zeit für einen Bummel durch das Stadtzentrum von Mandalay, mit dem alten Zegyo Markt und dem malerisch offengelegenen Marktgelände, welches sich westlich vom Zegyo Markt erstreckt. Am späten Nachmittag geht es weiter mit Mandalays Stadtbesichtigung! Das Shwenandaw Kloster, mit seinen kunstvollen Holzschnitzereien; das Atumashi Kloster, welches1996 erst wieder aufgebaut wurde und die Kuthodaw Pagode, "bekannt auch als das größte Buch der Welt". Genießen Sie auf dem Mandalay Hügel den Sonnenuntergang, von wo Sie einen wunderschönen Blick in alle vier Himmelsrichtungen haben. Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Übernachtung oder im Mandalay Hill Resort ***+

09. Tag:  MANDALAY – AMARAPURA – SAGAING – MANDALAY                                              (F/A)
Nach dem Frühstück fahren Sie direkt nach Amarapura: "Stadt der Unsterblichen". Sie besuchen das Mahagandayon Kloster, eines der größten in Myanmar, das jährlich zur Fastenzeit über 1000 Mönche beherbergt! Täglich vor 11 Uhr bildet sich eine lange Reihe Hunderter von Mönchen, die geduldig warten, um ihre Tagesmahlzeit in Empfang zu nehmen. Die 1200m lange
U-Bein gehört hiermit zur längsten Teakholzbrücke der Welt. Am Nachmittag fahren Sie über die Ava Brücke nach Sagaing, 21 km südwestlich von Mandalay gelegen. Sie besichtigen die Kaunghmudaw Pagode, die nach singhalesischem Vorbild  errichtet wurde, schauen bei einer Silberschmiede vorbei und erreichen letztendlich Sagaing Hill, DAS buddhistische  Meditationszentrum mit über 500 Klöstern. Am Spätnachmittag kehren Sie nach Mandalay zurück. Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Übernachtung oder im Mandalay Hill Resort ***+

10. Tag:   MANDALY – BAGAN                                                                                    (F/M/A)
Mit einem Privatboot von Mandalay nach Bagan. Durch die sehr frühe Abfahrt, so haben Sie Zeit noch einen oder zwei Landausflüge zu machen. Ein Tag der Ruhe und Impressionen! Eine ganztägige Bootsfahrt führt durch eine eindrucksvolle Landschaft flussabwärts nach Bagan. Mittagessen auf dem Schiff. Nach Ankunft in Bagan, Transfer zu Ihrem Hotel.
Abendessen und Übernachtung im Tharabar Gate Hotel  ***+ www.hoteltharabar.com
 
11. Tag:   BAGAN                                                                                                      (F/A)
Ganztägige Besichtigung von Bagan, der einst  bedeutendsten südostasiatischen Tempel- und Pagodenstadt am Ostufer des  Ayeyarwaddy: Die goldglänzende Shwezigon Pagode, ehemaliger religiöser Schrein des Königs Anawrahta (11. Jahrhundert); Gubyaukgyi, ein Tempel mit wunderbarer Jataka-Malerei und der Ananda Tempel, das im 11. Jahrhundert geschaffene Meisterwerk, mit vier 9 m hohen Buddhafiguren im Zentrum des Tempels. Am Nachmittag erfolgt der Besuch einer Werkstatt für burmesische Lackarbeiten; die Besichtigung vom Manua Tempel, erbaut im Mon-Stil und der prachtvoll verzierte Nanpaya Tempel, der Palast des Mon-Königs Manuha und des Gu Byauk Gyi Tempels. Genießen Sie den Sonnenuntergang von den Terrassen der Shwesandaw Pagode! Abendessen in einem lokalen Restaurant mit einer Vorstellung des Birmanischen Tanz- und Marionettentheaters. Es ist verwunderlich, dass sich in Myanmar die Musik, der Tanz und das Schauspiel so gut entwickeln konnten, obwohl der Hinayana-Buddhismus den Gläubigen jegliche Betätigung in den weltlichen Künsten wie der Dichtung, dem Tanz, dem Gesang und der Musik untersagt hatte, da diese fürs Seelenheil abträglich seien. Die Entwicklung des birmanischen Theaters gleicht der Entwicklung des europäischen Theaters. Ein Ausgangspunkt bildet die Darstellung des Lebens des Religionsstifters Buddha im geistlichen Schauspiel durch bewegungslose Szenenbilder und später hinzugefügte lustige Szenen. Der andere Ausgangspunkt bildet die Übernahme des hochentwickelten thailändischen Hofschauspiels. Da das geistliche Schauspiel strengen Regeln unterworfen war, z.b. durfte Buddha selbst nicht dargestellt werden und die Heiligen, die Bodhisattvas und Arhats, nur von Gläubigen, die sich durch Fasten und Enthaltsamkeit vorbereitet hatten, trat das Marionettenspiel an seine Stelle. Als sich im 18. Jahrhundert nach der Eroberung Thailands (1767) das Birmanische Nationaltheater durch die umgesiedelten thailändischen Künstler entwickelte, übernahmen die Tänzer die steifen und eckigen Schritt- und Tanzbewegungen der Marionetten.
Übernachtung im Tharabar Gate Hotel ***+

12. Tag:     BAGAN                                                                                                           (F/A)
Nach dem Frühstück haben Sie ausreichend Zeit um über den malerischen Markt von Nyaung Oo zu bummeln. Heute fahren Sie mit einem Boot den Ayeyarwaddy flussaufwärts und besuchen den Kyaukku U Min Tempel, ein sogenannter "Fels-Höhlen-Tunnel" mit interessanten Steinreliefs. Auf dem Rückweg flussabwärts hält das Boot an der Bupaya Pagode, die auf Grund ihrer zylindrischen Form, mit zu den ältesten Pagoden in Bagan gerechnet wird. Von hier aus ist es nur noch ein kurzer Weg zum Mahabodhi Tempel. Am Nachmittag besichtigen Sie den Abeyadana Tempel, mit herrlichen Wandmalereien, die auch hinduistische und mahayanabuddhistische Motive zeigen; den Nagayon Tempel, ein eleganter und gut erhaltener Tempel, erbaut von König Kyanzittha; die Ashe & Anauk Pagode, mit Hunderten von unglasierten Terracottatafeln, die die Jataka-Erzählungen porträtieren und die Lowkananda Pagode, erbaut von König Anawrahta im Jahre 1059. Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Übernachtung im Tharabar Gate Hotel ***+

13. Tag:   BAGAN – PYAY                                                                                              (F/A)
Nach einer Tagesfahrt von etwa 9 Stunden erreichen Sie Pyay. "Das Land der zivilisiertesten Menschen" liegt 285-Kilometer nordwestlich von Yangon an den Ufern des Ayeyarwaddys. Vor 5.000 Jahren von den mongolischen Völkern abstammend sind die Pyu die Vorfahren der Burmesen.
Abendessen und Übernachtung im Mingalar Garden Hotel ** (ohne website)

14. Tag:   PYAY – YANGON                                                                                            (F/A)
Srikhetra ist ein kleines Paradies für Archaeologen. Es ist die größte und best konservierte Siedlung der Pyus. Payagyi, Payama und Bawbawgyi gehören zu den ältesten Stupen Myanmars. Besuchen Sie auch das kleine Museum in Hmawza. Auf der Rückfahrt nach Yangon (etwa 6 Stunden), kommen Sie nach Shwedaung, wo in der Shwemyetman Pagode, die einzige Buddhastatue der Welt, mit Brille zu sehen ist. Ankunft in Yangon am späten Nachmittag. Abendessen in einem typischen Restaurant.
Übernachtung im Pansea Hotel  ***** www.pansea.com

15. Tag:    FREIZEIT                                                                                                       (F/A)
Den heutigen Tag können Sie zur Erholung nutzen und die Annehmlichkeiten Ihres Hotels genießen. Ihr Orient Express Hotel liegt im Botschaftsviertel von Yangon, im Herzen eines luxuriösen Parks gelegen und die altehrwürdige Herberge aus Kolonialzeiten zu Anfang des Jahrhunderts vermittelt einen Duft von Luxus. Ein herrlicher Pool, Teakzimmer in Baumwolle und Seide eingerichtet, mit herrschaftlichen Badezimmern laden zum Träumen ein.
Zum Abschuss Ihrer Reise besuchen Sie das Kandawgyi Hotel. Hier erwartet Sie eine Folklorevorstellung mit Thai Buffet.
Übernachtung im Pansea Hotel *****
 
16. Tag:    YANGON / ABREISE                                                                                    (F/M)
Am Vormittag haben Sie ausreichend Zeit für eine weitere Stadtbesichtigung, oder einen Bummel über den Bogyoke-Markt, auf dem Sie Ihre Einkäufe erledigen können. Das Angebot ist groß: Holzschnitzereien, Bronzefiguren, Lackarbeiten, Perlmuttbesteck, Longyis, und und und.
Mittagessen im Strand Hotel. Die letzten Stunden stehen Ihnen zur freien Verfügung. Gegen 17:00 Transfer zum Flughafen für den Flug mit Qatar Airways gegen 19:45 Uhr nach Doha, hier Ankunft gegen 23:00 Uhr.

17. Tag:   ANKUNFT FRANKFURT
Abflug Doha gegen 01:10 Uhr, Ankunft Frankfurt ca. 06:50 Uhr. Hier erwartet Sie Ihr Bus, der Sie zum Ausgangspunkt Ihrer Reise zurückbringt


Ende einer beeindruckenden Reise
Programm- und Flugänderungen aus technischen Gründen vorbehalten

 


 

Studienreise nach Thailand

Krung Thep nennen die Thais ihre Hauptstadt: „Stadt der Engel“. Bangkok hat sein spezifisch asiatisches Flair bewahrt, und doch prägen große Kontraste die Stadt: Neben modernen Hochhausbauten, umbrandet von Verkehrslärm, stehen herrlichste Tempelanlagen, die mit ihren spitzen und goldenen Dächern, stillen Innenhöfen und friedlich erhabenen Buddha-Statuen zu den schönsten Leistungen asiatischer Kunst zählen; neben modernen Warenhäusern und eleganten Hotels finden Sie im Labyrinth schmaler Gässchen Hunderte von Straßenhändlern, Garküchen und kleinen Restaurants. Nach einer erlebnisreichen Tour durch das Goldene Dreieck im Norden Thailands erholen Sie sich am Golf von Siam. Hier verbringen Sie entspannende Tage, bevor es wieder
zurück nach Deutschland geht.


Ihr Reiseverlauf in Stichworten:

F=Frühstück, M=  Mittagessen

< P >
01.Tag:     Frankfurt - Anreise
Individuelle Anreise zum Flughafen Frankfurt. Hier beginnen Sie Ihren Linienflug mit Qatar Airways gegen 11:05 Uhr  nach Doha. (Flugzeit ca. 6 Stunden). Ankunft in Doha gegen 19:00 Uhr, Weiterflug  nach Bangkok gegen 20:30 Uhr. (Flugzeit ca. 6 Stunden) Getränke und Mahlzeiten entsprechend der Tageszeit.

 

02.Tag:   Bangkok
Morgens gegen 06:50 Uhr  Ankunft in der Hauptstadt Thailands an den Ufern des Menam. Nach Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung beginnt Ihr erstes Programm in Bangkok. Sie sehen unter anderem das alte Fort, sechseckiggeformt mit spitzem Dach teils aus der Periode des Königs Rama V-vii, den Tempel  Phu Khao Thong or Wat Saket. ( The Golden Mountain ) Der Bau des Wat Saket begann während der Regierungszeit von König Rama I (1782-1809). Der goldene Chedi beherbergt Reliquien von Buddha, und wenn Sie die 318 Treppenstufen nicht scheuen, können einen Panoramablick über Bangkok genießen. Des weiteren sehen Sie die alte Stadtmauer, den Suthat Tempel, die City Hall, kommen auf die Rachadamnoern Road, die Champs Elysee von Bangkok und, und …
Bevor Ihre Besichtigung  endet, besuchen Sie noch den Wat Benchamabophit (MarbleTemple) Der Marmortempel ist auf der Si Ayutthaya Road nahe dem Palast Chitralada. Das Hauptgebäude wurde vom Prinzen Naris, einem großen siamesischen Künstler und Sohn des Königs Mongkut (Rama IV) entworfen und während der Regentschaft des Königs Rama V (Chulalongkorn, 1868-1910) aus italienischem Marmor aufgebaut. Das Innere des Hauptgebäudes ist mit prächtigen, mit Lack und Gold bedeckten Querbalken verziert. Eine große Ansammlung von Bronze-Buddhas ziert die Wände des geräumigen Innenhofes. In einem großen Kanal hat sich eine Anzahl von den Schildkröten angesammelt, die von den Leuten freigelassen wurden, um besondere Verdienste zu erringen. Ihr Royal Princess Hotel Bangkok liegt im Stadtzentrum des alten historischen Bangkok. In diesem Hotel erwartet Sie ein freundlicher, persönlicher Service. Das Royal Princess Hotel mit seinen 170 ausgezeichnet eingerichteten Zimmern, die Ihnen jeglichen Komfort bieten, besitzt unter anderem ein modernes Business-Center, Konferenzräume, ein Fitness-Center und einen ruhig gelegenen, schattigen Swimmingpool. Nach Ankunft in Ihrem Hotel können Sie Ihre Zimmer gegen 14:00 Uhr beziehen, um sich von der Anreise auszuruhen.
Übernachtung und Frühstück im 4 **** Hotel Royal Princess Larn Luang in Bangkok
     
03.Tag:   Bangkok                                                                                                               F
Am Vormittag beginnt Ihr Programm mit einer halbtägigen Besichtigungstour, die Sie zu den Sehenswürdigkeiten der Sechsmillionenstadt bringt: die Besichtigung des bedeutendsten buddhistischen Heiligtums Thailands, des „Wat Phra Keo“: Die langen, goldenen Spitzen der Dächer, die Fassaden überreich verziert mit prachtvoll vergoldeten Reliefs und abertausend kleinen, glänzenden Kacheln, die in der Sonne blitzen, die Abbildungen von Fabeltieren und Dämonen, Tempelwächtern und Löwen, sie alle verleihen diesem in der Welt einmaligen architektonischen Ensemble eine geradezu außerirdische Schönheit. Die Anlage ist eine wahre Insel der Ruhe und Besinnung inmitten von Bangkok. Hier wird Thailands heiligstes Bildnis verehrt, der legendäre Smaragd-Buddha, um dessen Segen spendenen Besitz die Völker Indochinas Jahrhunderte lang blutige Kriege geführt haben. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt der Große Königspalast, dessen schönste Räume heute besichtigt werden können. Anschließend können Sie bei einer Bootsfahrt auf einem für Bangkok typischen Langboot entspannen. Auf dieser Fahrt sehen Sie das wirkliche Flussleben: mit kleinen zerfallenen Hütten, schwimmenden Kindern, arbeitenden Menschen, schönen Palästen und Parks - und das alles ohne Souvenir-Shops !
Übernachtung und Frühstück im 4 **** Hotel Royal Princess Larn Luang in Bangkok

04.Tag:     Bangkok - Ayuthya - Saraburi – Phitsanulok        (Tageskilometer ca. 350)           F/M
Heute beginnt Rundfahrt durch ganz Thailand: Sie verlassen Bangkok in Richtung Ayuthya, der ehemaligen Hauptstadt. Von hier fahren Sie weiter nach Saraburi zur Besichtigung des Heiligen Fußabdrucks Buddhas. In Lobpuri nehmen Sie das Mittagessen ein, anschließend besuchen Sie den Wat Phra Prang Sam Yod und das angrenzende Museum. Der Zug bringt Sie dann nach Tahkli, von hier geht die Fahrt mit dem Bus weiter nach Phitsanulok.
Übernachtung und Frühstück Im Hotel Pailyn 3*** Deluxe-Zimmer

05.Tag:  Phitsanulok - Lampang - Chiang Mai                       (Tageskilometer 330)                F/M
Nach dem Frühstück besichtigen Sie den Wat Mahathat in Phitsanulok. Im Pilgerzentrum Wat Mahathat ist ein Juwel unter den thailändischen Buddhafiguren zu sehen: der Phra Buddha Jinaraj. Beispielhaft für die nordthailändische Architektur: das ehemalige Kloster Wat Phra That Lampang Luang mit dem Buddhabildnis Phra Khaeo Don Tao. Reisfelder säumen den Weg nach Chiang Mai in Nordthailand. Ihr Hotel - das Park Hotel Chiang Mai, Mitglied der Empress Hotelgruppe, ist eines der neuesten First-Class-Hotels im Zentrum der exotischen Stadt Chiang Mai. Das Hotel bietet 176 elegant eingerichtete Gästezimmer, Restaurants, eine Bar, Tagungsräume und Freizeiteinrichtungen.
Übernachtung und Frühstück im 4**** - Hotel The Park, Chiang Mai

06.Tag:    Chiang Mai                                                                                                                F/M
Die Halbtagestour Elefanten-Camp und Orchideenfarm» führt Sie in das Mae Sa Tal. Rund 30 Autominuten von Chiang Mai entfernt liegt dieses idylische Tal westlich von Mae Rim. Ziel Ihrer Tour ist ein Elefantencamp. Hier können Sie beobachten, wie die Arbeitselefanten bis vor wenigen Jahren die Menschen bei der Waldarbeit unterstützten. Seit dem Rodungsverbot von 1987 sind die sanften Dickhäuter größtenteils arbeitslos. Auf dem Rückweg besuchen Sie eine Orchideenfarm, deren Blütenpracht Sie in Ihren Bann schlagen wird. Rückfahrt nach Chiang Mai. Gemeinsames Mittagessen und anschließende Besichtigung von Handwerksbetrieben, hier können Sie bei der Herstellung von Holzschnitzereien und der Thaiseiden-Erzeugung zusehen.
Übernachtung und Frühstück im 4**** - Hotel The Park, Chiang Mai

07. Tag:   Chiang Mai – Lampoon – Sukhothai           (Tageskilometer 360)                           F/M
Nach dem berühmten Wat Haripoonchai in Lampoon sehen Sie die romantischen Ruinen von Wat Chang Lom Im Zentrum des alten Si Satchanalai liegt das Wat Chang Lom aus dem späten 13. Jh. Hauptattraktion ist ein großer glockenförmiger Chedi, der Reliquien aus der Zeit König Ramkhamhaengs umschließt. 39 Stuckelefanten, von denen der Name "von Elefanten umgebener Tempel" herrührt, tragen die Basis des Chedi. Weiterfahrt nach Sukhothai, das bedeutet "Dawn of Happiness" (Beginn des Glückes). Sie war die erste freie thailändische Stadt, die im Jahre 1238 von zwei thailändischen Häuptlingen, Khun Bang Klang Tao und Khun Pa Muang, gegründet wurde. Mitte 1988 wurde der renovierte Sukhothai Historical Park eröffnet und stößt seit dem auf großes Interesse seitens der Touristen. 1990 wude Sukhothai in das Weltkulturerbe aufgenommen. Viele Thais sehen die Sukothai Periode, als die Geburt ihrer Nation und als die Zeit in der sich die Thaisprache, Kultur, Kunst, Politik und Religion entwickelte. Anschließende Fahrt zu unserem 8 km außerhalb vom Stadtzentrum gelegenen Hotel.
Übernachtung und Frühstück im Hotel Pailyn 3*** Standard Zimmer

08. Tag:   Sukhothai – Brücke am Kwai                (Tageskilometer 460)                                 F/M
Nach dem Frühstück Abholung vom Hotel und Fahrt nach Kanchanaburi; hier besuchen Sie die. die Brücke am Kwai, die durch das Drama, welches sich im zweiten Weltkrieg hier abspielte, traurige Berühmtheit erlangte. Noch heute säumen Gräber als stille Zeugen die Umgebung. Die Brücke wurde 1945 zerbombt, aber die Brückenbögen sind erhalten. Eine Bahnfahrt führt uns über das Holzviadukt der Brücke und vermittelt uns einen herrlichen Ausblick auf den River Kwai und die umliegende Landschaft. Das Hotel River Kwai Village liegt nur wenige Minuten mit dem Boot von der Tropfsteinhöhle Tham Keng Lawa entfernt in einer reizvollen Landschaft mit Schluchten und Wasserfällen.
Übernachtung im River Kwai Village 3*** Bergsicht

09. Tag:   Brücke am Kwai – Golf von Siam           (Tageskilometer 220)                               F/M 
Nach dem Frühstück fahren wir in die Ratchaburi Province, 80 Km südwestlich von Bangkok zum „Schwimmenden Markt von Damnoen Saduak. Schon der erste Blick von einer Brücke gleich neben dem Parkplatz auf den schwimmenden Markt ist beeindruckend. Es tummeln sich unzählige Boote und man hat den Eindruck, dass die inneren Boote total eingeklemmt sind und wahrscheinlich nie wieder ihren Platz verlassen können, so verschachtelt wirken die vielen Boote. Die Frauen (man sieht keine männliche Bootsführer) sind aber in der Handhabung ihrer kleinen Boote so geschickt, dass das Manövrieren keine Schwierigkeit für sie ist. Auf den Booten und in den vielen kleinen Geschäften an Land wird alles Mögliche verkauft. Von verschiedenen Souvenirs für Touristen über allerlei Früchte und Lebensmittel - alles ist hier zu erwerben. Auch Einheimische decken hier ihren Bedarf und gehen einkaufen. In Garküchen (diese sind teilweise auch auf den Booten!) werden traditionelle thailändische Speisen zubereitet. Das Geld und die Ware wandert dabei von Hand zu Hand, von Boot zu Boot, manchmal über mehrere andere Boote, die dazwischen liegen. Hier herrscht ein reges Treiben.
Nach dem Besuch einer Töpferei Weiterfahrt zum Golf von Siam.  Das Tipviman Resort & Spa
bietet Ihnen Ruhe und Entspannung, das ehemalige Golden Sands Hotel liegt direkt am langen Sandstrand von Cha Am. Restaurants, Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung. Nach Hua Hin etwa 16 km. Dorthin verkehrt ein Hotelbus gegen Gebühr. Die Transferzeit vom Flughafen Bangkok beträgt circa 3 Stunden.
Großzügige und moderne Anlage mit insgesamt 222 Zimmern auf 22 Etagen. Sie bietet den Gästen folgende Einrichtungen: Lobby mit Sitzgelegenheiten, Lobbybar, gutes Restaurant und Coffeeshop. Im Garten befindet sich der große Swimmingpool mit Kinderbecken und Poolbar. Liegen, Sonnenschirme und Badetücher stehen den Gästen gebührenfrei zur Verfügung.

10. Tag:  – 13. Tag.  Freizeit                                                                                      F
Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihre Hotels.
Übernachtung und Frühstück im Tipviman Resort & Spa ***

14. Tag:   Bangkok - Deutschland                                                                                                 F
Bis zur Mittagszeit stehen Ihnen Ihre Zimmer zur Verfügung. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen gebracht (Transferzeit ca. 3 Stunden) und fliegen ab Bangkok gegen 20:00 Uhr nach Doha, (Flugdauer ca. 7 Stunden). Ankunft Doha 23:30 Uhr.

15. Tag:   Ankunft Deutschland
Weiterflug nach Frankfurt (Flugdauer ca. 6,5 Stunden) um 01:55 Uhr, am frühen Morgen gegen 06:50 Uhr Ankunft in Frankfurt.

**** Ende einer unvergesslichen, aufregenden und erlebnisreichen Reise ****
Frogrammänderungen und Flugzeiten unter Vorbehalt

 

 

 



 < /P>< /P>

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de