Zurück

Studien- und Trekkingreise Tibet und Nepal

Eindrücke der Reise
Bild1
Bild3

 

Kailash-Umrundung

Besuch des legendären Saga-Dawa-Festes

Mount Everest Base Camp

Kathmandu und Bhaktapur


 

Im fernen Westen Tibets ragt in einer der entlegensten Gegenden der Erde der heiligste aller Berge empor: der Kailash - Nabel der Welt und Zentrum des Universums für Buddhisten, Hinduisten, Bön und Jainisten. Hier entspringen die vier größten Flüsse Asiens: Karnali, Indus, Sutlej und Brahmaputra. Seit Jahrtausenden ziehen zahlreiche Pilger zu dieser atemberaubenden Natur­schönheit. Trotz der respektvollen Höhe und der Mühen des Aufstiegs ist für die Gläubigen der beschwerliche Gang um den heiligen Berges (= Kora bis ca. 5.600 m) ein wesentlicher Schritt zur Erleuchtung sowie die Begegnung mit dem eigenen Selbst.

Unsere Studien/Trekkingreise führt von Kathmandu und Baktapur (Nepal) hoch ins Himalayagebirge nach Tibet bis zum Kailash und Mansarovar See, wo wir nach der Kora das legendäre Saga Dawa Fest besuchen. Auf dem Rückweg besuchen wir das Everest Base Camp (EBC) und das berühmte Kloster Rongbuk.


Reiseablauf

 

 

F= Frühstück, M = Mittagessen, A= Abendessen

 

01. Tag: Anreise  

Gemeinsamer Bustransfer zum Flughafen Frankfurt. Flug mit  Etihad Flug EY 8 um 22:15 Uhr nach Abu Dhabi (Ankunft 06:40 am Folgetag). Verpflegung und Getränke entsprechend der Tageszeit an Bord Ihres Flugzeuges.

 

02. Tag: Ankunft in Kathmandu A

Anschlussflug EY 290 um 09:35 nach Kathmandu, wo wir um 15:45 landen und  von der örtlichen Agentur am Flughafen empfangen werden. Transfer in unser Hotel. Unser Hotel befindet sich im beliebten Stadtteil Thamel, ganz in der Nähe vom Garden of Dreams und dem Pashupatinath Tempel. Es verfügt über 32 Zimmer, Internetzugang und ein Restaurant mit angeschlossener Bar. Dort haben Sie außerdem die Möglichkeit Geld zu wechseln. Verpflegung und Getränke entsprechend der Tageszeit an Bord Ihres Flugzeuges. Je nach  Ankunftszeit im Hotel gemeinsames Abendessen oder kleine Brotzeit auf Ihrem Zimmer.
Übernachtung und Frühstück im Heritage Home oder ähnlich.
http://www.heritagehomehotel-kathmandu.com/index_de.html
         

           

03. Tag: Kathmandu (1300 m) F

Nach dem Frühstück beginnen wir unsere Erkundung Kathmandus mit dem Durbar Square, dem  Hanuman Dhoka-Platz vor dem alten Königspalast mit seinen zahlreichen Tempeln und Pagoden. Anschließend gehen wir nach Swayambhunath, eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Flankiert von bunten Figuren und Manisteinen führen 365 Stufen hinauf zum Tempel, in der sich zahlreiche Affen tummeln und der im Volksmund als „Tempel der Affen“ bekannt ist. Am Nachmittag begeben wir uns in den Vorort Bouddhanath, bekannt durch seine großen Stupa (36 m hoch). Seit Jahrhunderten gilt es als eines der bedeutendsten Ziele buddhistischer Pilger aus Nepal und den Himalayaregionen. Unser letzter Stopp dient der Besichtigung von Pashupatinath, der Verbrennungsstätte am heiligen Bagmati-Fluss. 
Übernachtung und Frühstück im Heritage Home oder ähnlich.                       

 

04. Tag: Kathmandu – Bhaktapur F

Nach dem Frühstück besuchen wir Bhaktapur (14 km), die drittgrößte Stadt Nepals und die ursprünglichste der alten Königsstädte. Unsere zweite Station ist Changu Narayan, welches sich ca. 4 km nördlich von Bhaktapur befindet. Der Tempel ist Bestandteil des seit 1979 ausgewiesenen UNESCO-Weltkulturerbes Kathmandutal. Er gilt aufgrund seines Alters und seiner schönen Lage als bedeutsamster Narayan-Tempel des gesamten Kathmandutals.
Übernachtung und Frühstück im Heritage Home oder ähnlich.

 

05. Tag: Kathmandu – Zhangmu (2300m) – Nyalam (3750m) (190km) F/M/A

Nach einem frühen Frühstück brechen wir auf in Richtung Grenze. Bei dem Grenzübergang Kodari angekommen wird uns bei der Einreise nach Tibet assistiert. Nach einer Pause in Zhangmu setzen wir unsere Fahrt nach Nyalam fort. Hier verbringen wir drei Tage (4 Nächte) zur Akklimatisierung. 
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Nyalam.    

 

06. Tag: Nyalam F/M/A

Nyalam ist eine kleine Ortschaft am Friendship-Highway mit ca. 20.000 Einwohnern. Der heutige Tag dient der Erholung und Eingewöhnung an die Höhenluft. Für diejenigen, die trotzdem ein wenig Programm wünschen, besteht die Möglichkeit, die berühmte Milarepa Höhle (11 km) zu besichtigen, in der um 1100 der buddhistische Philosoph lebte und meditierte.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Nyalam.

 

07. Tag: Nyalam – Pukharo Höhle – Nyalam F/M/A

Am heutigen Tag gewöhnen wir uns mit einerWanderung (3-5 Std.) zur Pukharo Höhle an den Höhenunterschied. Belohnt werden wir durch eine atemberaubende Aussicht ins liebliche Tal.  
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Nyalam.   

 

08. Tag: Nyalam – Dara See (4300 m) – Nyalam F/M/A

Heute treten wir die Tageswanderung zum Dara See an. Dabei entdecken  wir den türkisblauen See, der vor dem atemberaubenden Bergpanorama liegt. Überlieferungen zufolge entstand dieser See, als Milarepa in einem Tuch Eis vom Kailash an dieser Stelle ausgewrungen hat.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Nyalam.

 

09. Tag: Nyalam – Saga (4460 m) F/M/A

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die Fahrt nach Saga (270 km, ca. 8 Std.). Bald  erreichen wir die Passhöhe Lalung La (5050 m), die einen Ausblick auf die 8000er-Berge Cho Oyu und Shishapangma ermöglicht. Nach einem Stopp setzen wir unsere Fahrt fort und passieren den Pigu Tso See (4591 m), der mit einer Größe von 300 km der größte See der Provinz Shigatse ist. In dieser paradiesischen Landschaft gibt es Wildpferde und Antilopen.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Saga.

 

10. Tag: Saga - Mansarovar See (4560 m) F/M/A

Nach dem Frühstück Fahrt zum Mansoravar See (450 km) über das weite tibetische Hochplateau auf dem linken Ufer des Flusses Tsangpo Matseng. Der Name Mapam Yum Tso – „See der Unbesiegbarkeit“ steht für den Geist, bzw. für das Bewusstsein. Mansarovar ist der am höchsten gelegene Süßwassersee der Erde, das Gebiet zählt zu den schönsten Landschaften Tibets. In dieser landschaftlichen Schönheit erblicken wir unser Ziel, den Heiligen Kailash (6700 m) und nördlich  die Gurla Mandhata (7728 m).    
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Mansarovar.              

 

11. Tag: Mansorovar F/M/A

Heute gönnen wir uns noch einen Tag am wunderschönen See, genießen das herrliche Panorama und besichtigen das Kloster und die  Guru Rimpoche Höhle.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus.

 

12. Tag: Darchen (4650 m) F/M/A

Fahrt zum Basiscamp Darchen am Fuße des Heiligen Kailash. Dort treffen wir auf unsere Yakführer mit ihren Tieren, die für uns das Tragen der Ausrüstung während des Trekkings um den Heiligen Berg übernehmen.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus.

 

13. Tag: Diraphuk (4900 m) F/M/A

Beginn der Kailash-Kora: Nach einem frühen Frühstück fahren wir zum Tarboche, um von hier aus unsere Wanderung (ca. 20 km) ins Kloster Diraphuk anzutreten, das wir nach ca. 7-8 Stunden erreichen.    
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus.

 

14. Tag: Zutulpuk (4790 m) F/M/A

Der Höhepunkt und Kern unserer Reise liegt heute vor uns, eine anstrengende Tageswanderung von ca. 15 km (8-10 Std.). Zunächst geht es langsam (2-5 Std.) bergauf zum Tara-Pass/Drölma La auf 5.630 m. Hier liegt der See Gauri Kunda, der meist eingefroren ist. Nach einer Pause wandern wir 1-2 Std. steil ins Tal hinunter. Danach sind es noch 2-3 Std. überwiegend leicht bergab bis zum Zutulpuk-Kloster.  
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus.     

 

15. Tag: Darchen F/M/A

Unsere letzte Kora-Wegstrecke (11 km) ist ein 3-4stündiger Abstieg zurück nach Darchen. Wir passieren auf dem Weg das Dzütrul Phug Kloster, wo einst Milarepa meditiert haben soll.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Darchen.

 

16. Tag: Saga Dawa Fest - Mansarovar F/M/A

Heute besuchen wir das legendäre Saga Dawa Fest, das tibetische Fest anlässlich der Geburt Buddhas. Den restlichen Tag haben wir die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen und die letzten drei anstrengenden und eindrucksvollen Tage Revue passieren zu lassen sowie den herrlichen See zu erkunden.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Mansarovar.

 

17. Tag: Mansarovar - Saga (530 km) F/M/A

Am heutigen Tag bestreiten wir die Rückfahrt nach Saga. Die lange Fahrtetappe führt durch eine typisch tibetische Landschaft nach Saga (4600 m).
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus in Saga.

 

18. Tag: Saga - Tringri (4340 m) (216 km) F/M/A

Durch absolute Traumlandschaften geht es über ein Hochplateau und einen Canyon zum tiefblauen See Pelkhu Tso, der umrahmt von schneebedeckten Bergen einen wunderschönen Anblick bietet. Einige Kilometer weiter taucht mit dem Shishapangma (8045 m) der erste 8000er unweit der Piste auf. Die spektakulären Ausblicke auf die vergletscherten Flanken des Eisriesen werden wenige Fahrstunden weiter nochmals überboten, wenn – bereits nach Erreichen des sogenannten „Friendship Highway“ die Giganten  Mount Everest (8848 m) und Cho Oyu (8201 m) ins Blickfeld geraten. Für Bergbegeisterte könnte diese Fahrt wohl am liebsten nie enden.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus.

 

19. Tag: Tringi - Rongbuk (5050 m, 105 km ) - Everest Basecamp F/M/A

Auf holpriger Straße fahren wir nach Rongbuk mit Blick auf den Chomolongma  (Mt. Everest). Am Mittag geht’s  zum Basislager des Mt. Everest . (5200m)  Die Aussicht auf den höchsten Berg der Welt ist bei gutem Wetter beeindruckend.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus.

 

20. Tag: Rongbuk - Tingri - Nyalam (3750 m, 252 km) F/M/A

Besuch des Rongbuk Klosters, mit 5050 m das höchst gelegendste Kloster der Welt. Fahrt über den Pass, vorbei am Dorf Tingri, zurück nach Nyalam. Überquerung zweier Pässe, Lalung La ( 5124 m ) und Shung La ( 5200 m ) mit Ausblicken auf die umliegenden Gipfel des Shisha Pangma, Cho Oyu, Menlungtse und Gaurishanker. Wir verlassen das trockene Hochland von Tibet und fahren in die fruchtbare Vegetation von Nyalam.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in einem lokalen Gästehaus.

 

21. Tag: Nyalam – Zhangmu – Kathmandu (190 km) F/M/A

Unsere letzte Berg-Tour bringt uns über das kleine Städtchen Zhangmu zur Grenze von Nepal. Durch das fruchtbare Kathmandu-Tal fahren wir bis in die nepalesische Hauptstadt, wo wir den letzten Tag auf eigene Faust verbringen können.  
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Heritage Home oder ähnlich.   

 

22. Tag: Rückflug F

Freizeit bis zum Nachmittag. Transfer zum Flughafen Kathmandu. Flug mit Etihad Flug EY293 um 20:15 nach Abu Dhabi, wo wir um 23:55 landen. Anschlussflug EY1 um 02:15 nach Frankfurt. Nach der Landung am selben Tag um 07:00 Bustransfer zurück zum Ausgangspunkt unserer Reise.

 

***Ende einer unvergesslichen Studienreise***

Änderungen im Programmablauf vorbehalten

Flugzeiten beruhen auf 2014

 

Noch einige Hinweise:

Die Reisedauer von 22 Tagen bietet Ihnen Zeit zur Akklimatisation. Die Trekkingtour ist technisch nicht schwer, kann jedoch körperlich sehr anstrengend sein, da wir uns überwiegend auf beachtlichen Höhen befinden und die Gefahr der Höhenkrankheit besteht. Sie sollten auf dieser Reise gesund sein und ein gutes Durchhaltevermögen (Trittsicherheit und ausreichend Kondition für bis zu 8-stündiges Trekking) besitzen. Personen mit Herz- und Kreislaufproblemen wie auch mit Rückenbeschwerden raten wir von der Teilnahme ab. Wir übernachten während des Trekkings vorwiegend in Gästehäusern und werden dort auch verpflegt. Die Sanitäranlagen entsprechen oft nicht unseren Standards und können außerhalb der Unterkunft liegen, der Service kann nicht mit einem europäischen Hotel verglichen werden. In den Gästehäusern können Doppelzimmer nicht garantiert werden.

Einfühlung in fremde Kulturen, Offenheit gegenüber anderen Religionen, Gemeinschaftsgeist und Toleranz, auch gegenüber den Mitreisenden, sind Voraussetzung für diese Tour.

Die Reiseteilnehmenden werden durch Vorbereitungsveranstaltungen tatkräftig unterstützt werden (Information, Beratung, Höhen-Atem-Training, Packliste etc.).

 




Zurück

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de