Zurück

Studienreise Baltikum

Eindrücke der Reise
Bild1
Bild2

Mittelalterliche Städte und Lebenslust wie im Süden. Kilometerlange Sandstrände und malerische Inseln. Seebäder laden zum Badeurlaub ein. Zwischen Meer und Wäldern, Dünen und Flüssen finden sich Landschaften von beschaulicher Schönheit, voll unberührter Natur.

Landschaften - ideal zum Ausspannen oder für den Aktivurlaub.

Dieser Zauber, so wechselvoll wie die Länder selbst, ist es, der eine Reise durch das Baltikum zum Erlebnis macht.


Reiseablauf

01. Tag:          Frankfurt – Tallinn

Treffen der Teilnehmer am Flughafen und Flug nach Tallinn, in die Hauptstadt von Estland. Nach Ankunft Begrüßung durch Ihren Reiseleiter und Transfer in Ihr gebuchtes Hotel.

Abendessen und Übernachtung im Meriton Grand Hotel Tallinn ****

 

02. Tag:          Tallinn

Frühstück im Hotel. Die estnische Hauptstadt Tallinn (ehem. Reval) ist zu Recht als das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des nördlichsten Staates im Baltikum bekannt. Mit mehr als 400.000 Einwohnern lebt hier etwa ein Drittel der estnischen Gesamtbevölkerung, was der direkt am Finnischen Meerbusen gelegenen Stadt auch in gesamteuropäischer Perspektive durchaus Metropolencharakter verleiht. Heute Vormittag Stadtrundgang mit Besichtigung des Dombergs. Außerdem Besichtigung von Toompea Schloss, Alexander-Newskij-Kathedrale, Dom und Unterstadt mit Niguliste-Kirche und dem Alten Rathaus. Anschließend Freizeit.

Abendessen und Übernachtung im Meriton Grand Hotel Tallinn **** in Tallinn

 

03. Tag:          Tallinn – Riga (ca. 415 km)

Frühstück im Hotel. Fahrt nach Riga. Unterwegs Stadtrundfahrt in Tartu mit Besichtigung von Domberg, Alter Universität und Rathausplatz. Weiterfahrt über den Gauja-Nationalpark mit der Besichtigung der Turaida-Burg nach Riga in Ihr Hotel.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Albert ***+

 

04. Tag:          Riga

Frühstück im Hotel. Die lettische Hansestadt Riga am Meer wurde von Bremer Kaufleuten gegründet. Für deutsche Ritter war das befestigte Bollwerk der Ausgangspunkt für die Eroberung des Baltikums. Baustile verschiedener Zeiten bestimmen das Stadtbild, hier findet man mittelalterliche Hansespeicher ebenso wie den sozialistischen Betonklotz. Besonders der Jugendstil hatte es den Einwohnern von Riga angetan. Um die Jahrhundertwende wurden ganze Stadtviertel in diesem Baustil erbaut. Durch die verschiedenen fremden Einflüsse entstand eine Mischkultur aus lettischen, deutschen, russischen und polnischen Elementen. Stadtrundfahrt mit Altstadtrundgang. Besichtigung des Domes und der Petrikirche sowie der Jugendstilstraßen in der Neustadt. Anschließend Freizeit.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Albert ***+

 

05. Tag:          Riga – Nida/Nidden (ca. 293 km)

Frühstück im Hotel. Fahrt von Riga auf der Kurischen Nehrung über den Berg der Kreuze nach Nida. Nida, ein Dorf auf der Kurischen Nehrung, lag 1945 im Kreis Memel in Ostpreussen und hatte ca. 800 Einwohner. Die meisten der damaligen Bewohner sind 1945 vor der herannahenden russischen Armee geflohen. Heute gehören Nidden (Nida) und das Memelland zu Litauen. Hier besichtigen Sie das Haus von Thomas Mann auf der großen Düne.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Lineja *** in Nida

 

06. Tag:          Nida – Vilnius (ca. 370 km)

Frühstück im Hotel. Von Nida kommen wir auf der Nehrung nach Vilnius. Unterwegs Stopp am Denkmal Ännchen von Tarau in Klajpeda/Memel. Kurz vor Vilnius machen Sie nochmals Halt an der Wasserburg in Trakai. Dann erreichen Sie Vilnius, die Hauptstadt Litauens und mit 553.000 Einwohnern (2006) die größte Stadt des Landes. Sie liegt an der Mündung der Vilnia in die Neris, nur etwa 40 km von der weißrussischen Grenze entfernt. Vilnius überrascht den Besucher mit einer Vielzahl prächtiger barocker Kirchen und Gebäude. Es hat den Anschein, als ob man den Heiden den Glauben demonstrativ in Stein 'aufdrücken' wollte. So beginnt die Zeit intensivster Bautätigkeit nach der Reformation. Unter dem Ansturm der Jesuiten, die diesen östlichen Vorposten katholischen Glaubens nicht verlieren wollen, bekommt Vilnius sein Gesicht. Klöster und Kirchen bestimmen das Stadtbild, heute teilweise prächtig restauriert. Doch die Jesuiten bauen nicht nur Kirchen, sie gründen 1579 auch die Universität von Vilnius. Das Universitätsviertel mit seinen italienisch inspirierten Innenhöfen, der imposanten St. Johanneskirche mit ihrem Glockenturm und den prachtvoll gestalteten Innnenräumen des Oberservatoriums und der Bibliothek stellt ein einmaliges architektonisches Ensemble dar.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Best Western Naujasis **** in Vilnius

 

07. Tag:          Vilnius

Frühstück im Hotel. Vormittags Stadtrundgang in der Altstadt von Vilnius. Sie besuchen die Kathedrale, das Gotische Ensemble mit Annenkirche, Bernhardinerkirche und Kloster, das Tor der Morgenröte mit dem Bildnis der Jungfrau Maria, die russisch-orthodoxe Kirche des Heiligen Geistes sowie die älteste Hochschule im Baltikum. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Hotel Best Western Naujasis **** in Vilnius

 

08. Tag:          Vilnius – Rückflug Frankfurt

Frühstück. Der Vormittag steht noch zur freien Verfügung, bevor Ihr Transfer zum Flughafen erfolgt. Rückflug .

 

***Ende einer erlebnisreichen Reise***

 

Gerne erstellen wir Ihnen unser maßgeschneidertes Angebot für eine Studienreise ins Baltikum. Lassen Sie uns Ihre Wünsche wissen!

 

Downloads
Baltikum.pdf



Zurück

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de