Zurück

Studienreise Jemen

Eindrücke der Reise
Bild1

 

Entdecken Sie das Land der Königin Saba, das Königreich aus Tausend-und-einer-Nacht: Die Republik Jemen ist das Land der Geheimnisse und der unvollendeten Schönheit. Am Rande der Wüste Rub Al-Khali gelegen, im Westen das Rote Meer, im Süden das Arabische Meer, vermittelt dieses Land allen seinen Besuchern das Gefühl von Abenteuer und Freude. Dieses Land ist stolz auf seine Kultur und gilt als eines der schönsten im Orient. Begeben Sie sich mit uns auf die Spuren der alten orientalischen Geschichten.


Reiseablauf

1. Tag:   Dubai
Linienflug mit Emirates Dubai.

2. Tag:   Ankunft Sana’a – Wadi Dhahr – Altstadt Sana’a    
Weiterflug nach Sana´a. Empfang durch die örtliche Agentur mit den Worten: "Ahlan wa sahlan fi Jemen" dies heißt auf Deutsch "Herzlich Willkommen im Jemen".  Nach dieser Begrüßung erwartet uns einverheißungsvoller Auftakt: Nach dem Frühstück kurze Fahrt ins Wadi Dhahr. Dort ragt, auf steilen Felsen thronend, ein arabesker Turmpalast (Sommerresidenz des Imams Yahya) hoch in den jemenitischen Himmel. Zurück nach Sana'a mit Transfer zu unserem Hotel Mercure in der Stadt. Das Hotel im Herzen des Geschäftsviertels und in der Nähe vom Touristenzentrum Babel Yemen liegt in der Nähe des Einkaufszentrums Al Saeed und bietet moderne und gemütliche Zimmer. Nach einer Erholungspause erster Rundgang durch die Altstadt. Enge Gassen, stolze Häuser, Stuckfassaden, ehrwürdige Moscheen, unverfälschte Bazare fügen sich hier zu prachtvollen Bildern märchenhaften Orients.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Mercure Sana A Al Saeed 4*

3. Tag:    Sana'a – Baraqish – Marib    
Am frühen Morgen Fahrt nach Baraqish, einst Hauptstadt der Minäer und wohl eine beeindruckendsten Ruinenstädte des Jemen. Die noch vollständig erhaltene Stadtmauer ragt majestätisch aus dem Wüstensand. Weiterfahrt nach Marib, Metropole des alten Imperiums der Sabäer, einstige Zollstation an der Weihrauchstraße. Dem Karawanenhandel verdankte das Land Saba sagenhaften Reichtum. Wo bei Marib das Wadi Adhanah aus den Bergen in die Ebene tritt, regelte seit 600 v.Chr. ein gewaltiger Staudamm die Bewässerung der ganzen Region. Reste zeugen vom hohen Stand sabäischer Ingenieur- und Wasserbaukunst dieser frühen Zeit. Marib war wohl die Residenz der bis weit ins Abendland bekannt gewordenen Königin von Saba. Bibel und Koran erzählen von ihr. Bei den Arabern blieb sie unter dem Namen Bilqis beliebt bis heute. Fahrt zu Ihrem Hotel, ein relativ neues  Hotel, mit sehr ansprechenden Zimmern, alle ausgestattet mit Bad, TV, Telefon und Minibar. Zur Hotelanlage gehören ein Restaurant und ein nicht immer gefüllter Swimmingpool.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in Marib im Bilqis Hotel 4*

4. Tag:  Marib - Shabwah – Sayoun      
Am frühen Morgen Weiterfahrt in Begleitung eines Beduinenführers durch die Ramlat Sab'atain, Wüstenrandgebiete der Rub Al-Khali (leeres Viertel) nach Shabwah, einst eine wichtige Station an der legendären Weihrauchstraße zwischen Marib und Qana. Schabwah war die Hauptstadt des Staates Hadramaut vom ca. 8. Jhdt. v.Chr. bis 3. Jh. nach Chr. Besichtigung der Ruinen von Shabwah. Danach längere Fahrt, bis im geheimnisvollen Wadi Hadramaut plötzlich aus Sand und Einsamkeit Shibam emporwächst. Kurzer Aufenthalt zur ersten Bewunderung (ausführliche Besichtigung morgen). Noch 22 Kilometer Weges neben Dattelpalmen und Heiligengräbern und wir sind in Sayoun in unserem zentral gelegenen Hotel
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in Sayoun im Hotel Al-Ahqaf 3*

5. Tag:   Sayoun - Tarim - Shibam - Sayoun       
Nach dem Frühstück Bummel durch Sayoun, der Hauptstadt des ehemaligen Sultanats Kathiri, Besuch des im mächtigen Sultanspalast untergebrachten Museums. Danach Fahrt nach Tarim, dem geistigen Zentrum des östlichen Wadi Hadramaut. Die Stadt verfügt über zahlreiche Koranschulen, eine islamische Akademie und großartige Moscheen. Das Minarett der berühmten Al-Mohdhar Moschee ist das höchste im Jemen. Wenn möglich, Besuch der Al-Ahqaf Bücherei. Rundgang durch die Stadt und Besuch des Marktes. Am Nachmittag Besichtigung von Shibam mit seinen berühmten Hochhäusern aus Lehmziegeln. Der Ort wurde wegen seiner Einzigartigkeit von der UNESCO als besonders erhaltungswürdig, genau wie Sana'a, zum „Erbe der Menschheit“ erklärt. Vom „Manhattan der Wüste“ Rückfahrt nach Sayoun.
Übernachtung in Sayoun im Hotel Al-Ahqaf 3*

6. Tag:   Sayoun – Wadi Dowan – Mukalla       
Fahrt ins Wadi Dowan zum sehenswerten „Felsennest“ al Hadscharein: Aufstieg zu dem wie ein Schwalbennest am Berg gelegenen Ort mit überwältigndem Blick über die südjemenitische Berglandschaft! Rundgang mit Besichtigung der himjaritischen Zisterne, des Souks und der traditionell holzgeschnitzten Türen der Lehmhäuser. Weiterfahrt nach Mukalla zu unserem Hotel, das nur 5 Minuten vom al-Mukalla Stadtzentrum direkt am Meer liegt. Es verfügt über einen Tennishartplatz, Swimmingpool und ein Restaurant verfügt. Die 71 Zimmer sind mit DU/WC, Klimaanalage, Minikühlschrank und Telefon ausgestattet.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in Mukalla im Hotel Hadramaut 4*

7. Tag:   Mukalla – Sana’a        
Al-Mukalla ist die Hauptstadt der Provinz Hadramout und die bedeutendste jemenitische Hafenstadt östlich von Aden. Das "Tor zum Hadramaut" wurde anno 1035 als Fischerdorf gegründet und ist heute die 5.größte Stadt des Jemen mit 122.400 Einwohnern. Der Hafen gilt als ein wichtiger Knotenpunkt für den Abtransport von Gütern ins Landesinnere. Bei einem Spaziergang durch die Albstadt begeistern weiß getünchte Häuser und viele kunstvoll geschnitzten Türen mit Kupferbeschlägen und der Sultanspalast . Danach Flug nach Sana’a und nach Ankunft Transfer in unser Hotel. Tagesausklang mit Besuch des Nationalmuseums im ehemaligen Palast des Imams (Herrschers), hier erwarten uns wertvolle Ausgrabungsexponate der sabäischen Hauptstadt Marib.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Mercure Sana A Al Saeed 4*

8. Tag:   Sana’a - Hodaidah         
Fahrt durch die Phantastische Gebirgslandschaft, vorbei am Dschebel An Nabi Shuoyb, dem höchsten Berg Jemens, nach Manakha. Der Gipfel des Berges wird überragt vom Ort Kahil, der über Manakha liegt. Von dort aus besichtigen wir das kleine Dorf Al Hoteip (Houdaib), welches inmitten einer prächtigen und majestätischen Umgebung liegt. Weiterfahrt über Manakha nach Al Hodaidah. Die Stadt mit ihren rund 200.000 Einwohnern ist die zweitgrößte und auch modernste Stadt im Jemen. Nur wenige Häuserzüge erinnern noch daran, dass Hodaidah der wichtigste türkische Hafen am Roten Meer war.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Taj Ausan 3*

9. Tag:   Hodaidah -  Zabid - Al Khawkha – Taiz               
Nach dem Frühstück Fahrt von Al Hodaidah nach Zabid. Von allen Städten ist Zabid mit Abstand die interessanteste. Die Atmosphäre der Stadt laden zum Verweilen und zum Bummeln ein. Über Al Khawkha geht es nach Taiz, hierzu verlassen Sie nun die Küstentiefebene und fahren zurück ins Gebirge, nach Taiz, der zweitgrößten Stadt des Jemen, gegründet ca. 1000 n. Chr.. Unser Hotel liegt wie ein Adlernest auf einem Berggipfel und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf das umliegende Tal. Die Qualität des Komforts ist in dieser Gegend kaum zu finden. Das Hotel besteht aus 130 Zimmern und 6 Suiten, einem Schwimmbad, einem Gesundheitszentrum, Restaurants und verschiedenen Terrasse im Garten. Sie werden von der stilvollen Mischung aus orientalischer Atmosphäre und modernem Komfort überrascht sein.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Sofitel Al Saeed in Taiz 5*

10. Tag:   Taiz - Jiblah - Ibb - Sana´a       
Nach dem Frühstück Fahrt von Taiz  nach Al-Janad. Dort befindet sich die älteste Moschee des Jemen (zugleich eine der ältesten der islamischen Welt). Weiterfahrt über den 2.250 m hohen Assayani-Paß, der einen atemberaubenden Blick über die Landschaft freigibt, nach Jiblah, der zauberhaften Kleinstadt, in der einst die Königin Arwa residierte (11./12.Jh.) Jiblah schmiegt sich eng an die Flanke eines breiten Basaltblocks. Aus verwinkelten Gassen erheben sich wuchtige Steinhäuser, überragt von der edlen, alten Moschee Arwa Bint Ahmed. Am Ortseingang Werkstätten für landestypische Gipsstuckfenster. Die Weiterfahrt bringt uns via Ibb in den grünen Jemen, der Kornkammer des Landes und über den Summarah Pass 2.950 m nach Sana’a.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Mercure Sana A Al Saeed 4*

11. Tag:   Rückflug
Rückflug nach Deutschland.

*** Ende einer eindrucksvollen Studienreise ***
Programmänderungen vorbehalten

Downloads
Jemen_Langer_Emirates.pdf



Zurück

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de