Zurück

Studienreise Kuba

Eindrücke der Reise
Bild1
Bild2
Bild3
Als Christoph Kolumbus am 28. Oktober 1492 auf seiner ersten Reise in die „Neue Welt“ in Bariay im Osten der Insel in der Provinz Holguín, landete, schrieb er in sein Bordbuch „…Diese Insel ist wohl die Schönste, die Menschenaugen je gesehen…“
Heute ist Cuba geprägt durch kulturelle Vielfalt, entstanden aus spanischen, afrikanischen, französischen und asiatischen Einflüssen. Ob Literatur oder bildende Kunst, Film, Ballett, moderner Tanz oder Theater - die Insel brachte in vielen Bereichen zahlreiche berühmte Künstler hervor. 
Als Hauptreligion auf Kubagelten der Katholizismus und die Santeria, eine eigentliche Mischreligion. Santeria basiert auf einer animistischen Religion der westafrikanischen Yoruba und ist sehr stark mit christlichen Elementen vermischt. Nebst der katholischen Kirche entstanden in den letzten Jahren zahlreiche kubanisch-protestantische Gemeinden, mittlerweilen werden auf Kuba rund 89.000 Zeugen gezählt. Auch das Judentum ist seit 1492 auf Kuba fest verankert, doch nur rund 1500 Kubaner zählen dazu.
Die einzigartige Vielfalt Kubas wird auch Sie faszinieren ...

Reiseablauf

01. Tag:           Anreise Kuba / Havanna
Flug mit Air France AF1519 nach Paris ,Weiterflug mit AF 946 nach Havanna (Flugzeit 9h45).
Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung, die Sie auf der Fahrt in Ihr Hotel begleiten wird.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Telegrafo**** oder Hotel Mercure Sevilla**** in Havanna
 
02. Tag:           Havanna Stadtbesichtigung
Zu Fuß starten Sie zu einer ausführlichen Besichtigungstour durch Alt Havanna. In der sehenswerten Altstadt können nicht nur barocke Bauten, sondern auch neoklassische Monumente bewundert werden. Diese wurden im Jahre 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, da die architektonischen Meisterleistungen zu den ältesten zählen, welche die Spanier in der Kolonialzeit errichteten. Es werden Ihnen Bilder der Prohibition durch den Kopf schießen, als Havanna noch Treffpunkt der US-Millionäre, Spieler, Mafiabosse und korrupter Politiker war. Das morbide und marode Aussehen Havannas verleiht dieser Stadt etwas Einmaliges und Zauberhaftes. Ein Highlight stellt auch die Maqueta de la Habana vieja dar, eine detailgetreue Nachbildung der Altstadt Havannas. Über 3500 Bauwerke und Gebäude wurden 500-fach verkleinert nachgebaut.
Mittagessen im Restaurant „El Patio“ neben der Kathedrale. Sie treffen hier Vertreter einer kubanisch-protestantischen Gemeinde und es bietet sich Ihnen die Möglichkeit zum Informationsaustausch.
Sie besuchen u.a. das Museum der Revolution, das Kapitol, den Platz der Revolution und den Kolumbus Friedhof. Als letzten Programmpunkt kommen Sie zur Morro Cabaña Festung. Abendessen im Restaurant „La Divina Pastora“. Die größte militärische Festung Spaniens in Hispanoamerika bildet den Hintergrund für eine der ältesten Traditionen der Stadt, die Kanonenschuss-Zeremonie. Sie nehmen an diesem historischen Schauspiel in der Festung von San Carlos de la Cabaña teil und genießen dabei einen atemberaubenden Blick über das abendliche Havanna! Führung durch die Festung. Besuch des Waffenmuseums, der Verteidigungsanlagen und der Kommandatur von Ché Guevara. Besuch der Kapelle von San Carlos. Rückfahrt zum Hotel.
Übernachtung und Frühstück im Hotel
 
03. Tag:           Soziale Erfahrungen in Havanna
Besuch einer Institution des Gesundheitswesens in der Altstadt Havannas. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter wird Sie auch über die medizinische Versorgung der Bevölkerung durch die "medico de familia" informieren: Ein einzigartiges Modell der landesweiten medizinischen Versorgung der Bevölkerung.
Beim Besuch des Museums des "Comite de la Defensa de la Revolucion“ ("CDR" – Komitee zur Verteidigung der Revolution) erhalten Sie einen Einblick in das politische Leben in Kuba: aus erster Hand werden Sie über das Staats- und Wahlsystem sowie die politischen Organisationen der Bevölkerung informiert.
Mit einem kleinen Boot setzen wir von Alt-Havanna über die Bahía de la Habana nach Regla über, um durch die typischen Vorstadtsiedlungen nach Guanabacoa zu gelangen. Hier befindet sich das Zentrum der afrocubanischen Religion »Santería«, die in der kubanischen Bevölkerung tief verwurzelt ist. Eine gute Einführung bietet der Besuch des Santería-Museums. Ein authentisches Santería-Ritual erleben Sie anschließend beim Besuch eines Babalaos in einem typischen Arbeiterstadtteil von Havanna.
Rückkehr zum Hotel und Abendessen im „Santo Angel“ Restaurant
Übernachtung und Frühstück im Hotel Telegrafo**** oder im Hotel Mercure Sevilla**** in Havanna
Fakultativ: Der Besuch im Tropicana in Havanna ist KULT! Dieses Kabarett genießt mit seinen Tanzshows einen weltweiten, hervorragenden Ruf.

04. Tag:           Havanna – Pinar del Río – Viñales      (240 km)
Fahrt in die wunderschöne Provinz und gleichnamige Hauptstadt Pinar del Río – die „Tabakhauptstadt“ Kubas. Pinar del Río gilt heute als die wohlhabendste Region Kubas. Etwa 180 km entfernt von Havanna befindet sich diese beeindruckende Landschaft mit seinen bewaldeten Kalkfelsen (Mogotes), roter Erde, Bäumen und Palmen. Besuch einer Zigarrenfabrik in Pinar del Rio City
Kurze Pause am Aussichtspunkt Los Jazmines.
Sie werden die Höhle „Cueva del Indio“ mit ihren unterirdischen, milchig-grünen Wasserläufen besuchen, auf denen Sie eine unterirdische Bootsfahrt unternehmen werden. Durch das Anstauen eines Baches kann ein Teil der Höhle mit Motorbooten befahren werden. Zudem haben Sie die Möglichkeit die bizarren und prähistorischen Höhlenmalereien auf dem ältesten Felsen des Landes zu erforschen.
Mittagessen im „Palenque“ oder im „Finca San Vicente“ Restaurant
Besuch des Veguero Hauses, hier werden Sie mehr über den Tabakanbau erfahren
Rundgang durch Viñales, der Ort liegt im Zentrum des Valle de Vinales – für viele die schönste Landschaft Kubas. Das Dorf ist ein Nationalmonument und wurde 1999 von der UNESCO zusammen mit dem Tal Valle de Viñales und dessen landwirtschaftlicher Anbautradition zum Weltkulturerbe erklärt.
Fahrt zum Hotel und Check-in, Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel La Ermita *** oder Hotel Los Jazmines ***
05. Tag:      Viñales – im Tal des Tabaks – Höhlenexkursion
Bei einer einstündigen Fahrt mit dem Bummelzug können Sie die Landschaft genießen und sich mit einheimischen Bauern unterhalten. Anschließend geführte Exkursion durch den Höhlenkomplex von Santo Tomás, dem zweitgrößten Lateinamerikas.
Möglichkeit zum Mittagessen in einem Familienrestaurant, auch hier haben Sie Gelegenheit sich mit Einheimischen zu unterhalten.
Zurück in Ihrem Hotel haben Sie Freizeit, entweder Sie erkunden die Stadt in Eigenregie oder Sie gehen am Ancon Strand zum Baden
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel La Ermita *** oder Hotel Los Jazmines ***
fakultativ: Besuch des „Casa de la Trova House“ mit Livemusik
06. Tag:           Viñales - Soroa - Las Terrazas (135 km)         
Fahrt nach Soroa und Besuch des Botanischen Gartens, einer der bekanntesten in Kuba. Ein besonderes Highlight ist der Wasserfall von Soroa: Unterhalb der Villa schlängelt sich ein Weg durch ein kleines Wäldchen mit Johannisbrotbäumen und Fichten hinab zum Salto de Soroa, der aus 22 m Höhe niederrauscht. Danach Fahrt zum Naturschutzgebiet „Las Terrazas, nur 18 km von Soroa entfernt, wo im El Cafetal Restaurant das Mittagessen auf sie wartet. Sie erkunden das Öko-Tourismus Projekt inmitten der Sierra de los Órganos. Die Gemeinde ist heute Teil des Biosphären-Reservates Sierra del Rosario der Unesco und ein ökotouristisches Vorzeigeprojekt. Auch kommen Sie zu Ruinen einer kolonialen Kaffeplantage.            Freizeit am Fluss San Juan, haben Sie Lust auf ein Bad in den natürlichen Schwimmbecken ?
Check-in im Hotel und Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel Moka **** oder ähnlich in Las Terrazas
07. Tag:           Las Terrazas – Cienfuegos – Trinidad (461 km)
Entlang der Schweinebucht geht die Fahrt heute nach Cienfuegos. Diese Stadt wurde 1819 durch Jose Cienfuegos gegründet. Sie zählt ca. 137 000 Einwohner. Der moderne Hafen der Stadt besitzt heute die größte Zuckerverladestation. Stadtbesichtigung der viertältesten Kolonialstadt Kubas.
Mittagessen im Restaurant „Palacio del Valle“
Die 1819 gegründete Stadt liegt an einer herrlichen Bucht und ist das bedeutendste Wirtschaftszentrum Mittelkubas. Freuen Sie sich auf einen Stadtbummel in dieser schönen Stadt. Zentraler Platz ist der „Parque José Martí“ mit seinen Ziersträuchern, eisernen Laternen und schattenspendenden Königspalmen. Das „Theatro Tomás Terry“ wurde 1895 mit den Klängen der Aida eingeweiht. Neben dem Kulturhaus („Casa de Bienes Culturales“) sehen Sie die Kathedrale „La Purísima Concepción“. Das Gotteshaus, dessen 12 mächtige Fenster die 12 Apostel symbolisieren, wurde im Jahre 1870 fertiggestellt. Ein weiteres Highlight ist der „Palacio del Valle“, der Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet wurde und heute das Museum der dekorativen Künste beherbergt.
Weiterfahrt nach Trinidad, dort Check-in und Aendessen, Übernachtung und Frühstück im Stadthotel Las Cuevas *** in Trinidad oder im All-Inklusiv-Badehotel Brisas Trinidad del Mar am karibischen Sandstrand ****
 
08. Tag:           Koloniales Trinidad
Heute erleben Sie einen Höhepunkt der Reise: Trinidad, eine der am besten erhaltenen Kolonialstädte Amerikas. Die 1514 gegründete Stadt war ein wichtiges Zentrum des Sklavenhandels, der Zuckerindustrie und ein einflussreiches Kulturzentrum. Genießen Sie Ihren Stadtrundgang durch das Labyrinth roter Hausdächer, historischer Herrenhäuser, kunstvoll gestalteter Balkone, Türgitter und Fensterschirme. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.
Die Stadt mit ihren alten Kopfsteinpflastergassen und ehrwürdigen Kolonialbauten gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sie besichtigen den zentralen Platz, „Plaza Mayor“, der von zahlreichen historischen Gebäuden umsäumt wird. In der Kirche „Parroquial Mayor de la Santisíma Trinidad” steht eine berühmte Christusfigur aus Holz und ein Mahagonialtar. Besuch des Romantic Museums und des Cantero Palace Museums.
Möglichkeit zum Mittagessen in einem Familienrestaurant. Während der nun folgenden Freizeit, erkunden Sie entweder die Stadt in Eigenregie oder Sie gehen an den Ancon Strand zum Baden
Rückkehr zum Hotel, dort Abendessen
fakultativ: Abends besuchen Sie das „Casa de la Trova“, wo sich seit Jahrzehnten die Santiagueros treffen, um einer gemeinsamen Leidenschaft zu frönen: der Musik.
Übernachtung und Frühstück im Stadthotel Las Cuevas *** in Trinidad oder im All-Inklusiv-Badehotel Brisas Trinidad del Mar am karibischen Sandstrand ****
 
09. Tag:           Trinidad – Sancti Spiritus – Camagüey (km 360) 07:30 Uhr     Frühstück
Fahrt Richtung Camaguey und Besuch im „Valle de los Ingenios“, das auch „Tal der Zuckermühlen“ genannt wird. Den Namen hat das Tal seinen vielen Zuckermühlen zu verdanken, die hier seit dem 18. Jahrhundert errichtet wurden. Sie besuchen die Finco Manaci in Iznaga. Mit dem historischen Wachturm „Torre de Iznaga“ wird an das leidvolle Kapitel der Sklavenwirtschaft erinnert.
Weiterfahrt in die Provinzhauptstadt Sancti Spiritus, hier Panoramatour und Möglichkeit für ein schnelles Mittagessen.
Ihr nächstes Ziel ist Camagüey, die drittgrößten Stadt Kubas. Unterwegs Sightseeing durch die kleine Küstenstadt Morón und Ciego de Aviala.
Check-in im Hotel, Abendessen
Danach noch stimmungsvoller Stadtrundgang durch das historische Zentrum. Camagüey besitzt einen der besterhaltenen historischen Stadtkerne der Insel.
Übernachtung und Frühstück im Hotel Colon **
10. Tag:           Camagüey – Santa Clara (265 km)
Mit Fahrradtaxis erkunden Sie nochmals Camagüey - die Stadt der Poesie. Sie besichtigen die Kirche „Nuestra Señora de la Merced“ und das „Ignacio Agramonte Haus“, benannt nach einem verehrten Vorkämpfer der Unabhängigkeitsbewegung von 1868. Heute beherbergt dieses Haus ein Museum. Sie unternehmen einen Rundgang über den „Plaza del Carmen“, einen der wichtigen Plätze der Stadt. 2008 wurde das historische Zentrum von Camagüey zum UNESCO - Weltkulturerbe ernannt.
Fahrt nach Santa Clara, abends Check-in im Hotel, Abendessen.
Abendliche Erkundung des „Parque Leoncio Vidal“, der soziale Mittelpunkt der Provinz Hauptstadt.
Übernachtung und Frühstück im Hotel Los Caneyes in Santa Clara ***
11. Tag: Auf den Spuren von Che Havanna (259km) Rückreise
Erkundung der Stadt, die mit verschiedenen Gedenkstätten an den Che Guevara und an seine erfolgreiche Schlacht erinnert, die der Revolution schließlich zum Sieg verhalf.
Abfahrt nach Havanna unterwegs Mittagessen im Restaurant „Café de Oriente“ in Old Havanna inklusive ein Begrüßungsdrink und einem Getränke zum Essen
Fahrt zum Flughafen, Rückflug mit AF943 nach Paris.
 
12. Tag:           Ankunft Deutschland
über Paris zu Ihrem Heimatflughafen
 
***Ende einer informativen und unvergesslichen Studienreise***
 


Zurück

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de