Zurück

Studienreise Namibia

Eindrücke der Reise
Bild1
Bild2
Bild3

 

 

Namibia, das ehemalige „Deutsch-Südwest“, gehört zu den dünnst besiedelten Ländern dieser Erde. Politisch der jüngste Staat Afrikas, ist das Gebiet geologisch alles andere als ein Newcomer. Flora und Fauna passten sich über Jahrmillionen den herben Lebensbedingungen dieses Landes an. Auf dieser Rundfahrt lernen Sie einen Querschnitt der interessantesten Facetten kennen. Eine verblüffende Mischung aus Kulturen, Städten und faszinierender Natur! Landschaften von vollkommener  Schönheit, atemberaubende Tierbegegnungen, eine einzigartige Pflanzenwelt und eine bunte Palette an ethnischer Vielfalt garantieren eindrucksvolle Reiseerlebnisse. Märchenhafte Sonnenuntergänge und der unbeschreibliche Sternenhimmel Afrikas werden Sie begeistern.


Reiseablauf


01.Tag:   Abflug von Deutschland
Flug mit Air Namibia nach Windhoek. Mahlzeiten und Getränke entsprechend der Tageszeit.

02. Tag:   Ankunft Windhoek         
Ankunft am Chief Hosea Kutako Flughafen. Dort begrüßt Sie Ihr Reiseleiter und fährt Sie nach Windhoek. Auf einer ausgiebigen Stadtrundfahrt bekommen Sie einen Einblick in die kulturelle Vielfalt Namibias, mit vielen Stops bei z.B. der Alten Feste, der Christuskirche usw. mit historischen Erläuterungen dazu. Um die Mittagszeit Fahrt ins Hotel und Zimmerbelegung. Nach einer Erholungspause Fahrt zum Waterberg Plateau, das die umliegenden Ebenen um 200 m überragt. Hier haben wir die Möglichkeit zu kurzen Wanderungen und können einen traumhaft schönen Sonnenuntergang erleben.
Begrüßungsabendessen im afrikanisch-rustikalen „Joe’s Beerhouse“.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel SAFARI COURT

03. Tag:  Soussusvlei        
Nach dem Frühstück Fahrt via Khomashochland, Nauchas und Remhoogtepass zur Namib Desert Lodge. Am Nachmittag Ausflug zum Sossusvlei, einer großen Lehmbodensenke, die nur alle paar Jahre vom Tsauchanfluß gespeist wird. So weit das Auge reicht, erstrecken sich bis über 300 m hohe Dünen mit scharfen Konturen und glatten Sandflächen. Die letzten 5 km in den Vlei werden in Allradbegleitfahrzeugen im Pendelverkehr zurückgelegt. Nach einer Dünenwanderung fahren Sie zum Sesriem Canyon, wo der Tsauchanfluß eine tiefe schmale Schlucht in die Geröllflächen gegraben hat. Die Entstehung des Canyons liegt 2 - 4 Millionen Jahre zurück. Rückfahrt zur Namib Desert Lodge, die mit ihren 21 Zimmern mit Bad, Restaurant und Schwimmbecken, inmitten alter Bäume und Palmen gelegen, zum Verweilen und Entspannen einlädt. Lassen Sie sich entführen auf eine Rundfahrt durch die einzigartige Landschaft, wo sich mehr als 20 Millionen Jahre alte fossile Dünen der Ur-Namib und Sanddünen der jungen Namib begegnen.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der NAMIB DESERT LODGE

04. Tag:  Swakopmund        
Frühstück in der Lodge. Weiterfahrt via Solitaire, Kuiseb Canyon, Ganab und Hotsas. Fahrt durch den größten Nationalpark des Landes. Sie sehen eine "Mondlandschaft", welche mit vegetationslosen Felsen und mit tief eingeschnittenen Tälern tatsächlich außerirdisch wirkt - bevor Sie zu einer Welwitschiafläche. kommen Die Welwitschia mirabilis ist eine der seltsamsten Pflanzen der Erde und steht unter Naturschutz. Unter extremen Klimabedingungen  und mitten im sandigen Nichts lebt und blüht diese Pflanze, die bis zu 2000 Jahre alt wird. Nachmittags Fahrt nach Swakopmund und orientierende Stadtrundfahrt, anschließend Freizeit. Die kleine, schmucke Küstenstadt besitzt viele schöne Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit. Von Interesse sind das Hohenzollernhaus, der Woermannturm, die Landungsbrücke, die Mole mit Leuchtturm und das Marinedenkmal sowie weitere Jugendstilbauten. Viele Einwohner sprechen deutsch und zahlreiche Promenaden, Palmenalleen und Parkanlagen verleihen dem kleinen Küstenort eine ruhige, entspannte Atmosphäre. Genießen Sie einen gemütlichen Spaziergang entlang des kilometerlangen, einsamen Atlantikstrandes oder bummeln Sie über den Holzschnitzermarkt in der Nähe des Leuchtturms.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im HANSA HOTEL

05. Tag:   Walvisbay    
Frühstück im Hotel. Morgens Fahrt nach Walvisbay. Bis 1994 gehörte diese Hafenstadt  zu Südafrika. Für den Staat Namibia ist der einzige Tiefseewasserhafen an der südwestafrikanischen Küste von großer Bedeutung: fast 90% des Außenhandels werden hier abgefertigt. Von den Ufern der Lagune und von den Salzwerken aus lassen sich die Vogelkolonien wunderbar beobachten. Der Nährstoffreichtum des Wassers zieht alle möglichen Zugvögel an, hauptsächlich Flamingos. In Trockenzeiten sind es bis zu 40 000. Hier erwartet Sie die "Dolphin Cruise" Diese Bootsfahrt startet in Walvis Bay und führt durch das Hafenbecken hinaus in den Atlantischen Ozean. Delphine und Robben begleiten das Boot. Für Vogelliebhaber ist hier ein Paradies. Frische Austern, belegte Brötchen und kleine Snacks werden gereicht, dazu Getränke, u. a. südafrikanischer Sekt. Anschließend kurze Besichtigungsfahrt bis zu den Salzwerken und dann Rückfahrt nach Swakopmund. Jetzt haben Sie Freizeit zur individuellen Erkundung dieses historischen Ortes. Ein Besuch des Heimatmuseums, der Kristall-Galerie oder des Aquariums lohnt sich.
Übernachtung und Frühstück im HANSA HOTEL

06. Tag:  Erongo Gebirge       
Nach dem Frühstück Fahrt  vorbei an "Martin Luther" auf der B 2 ins Landesinnere, an der Spitzkoppe entlang geht es ins Erongo Gebirge zur neu erbauten Ai Aiba Lodge auf dem Gelände einer privaten Wild- und Gästefarm in den Erongobergen. Der überwältigende Panoramablick in der Abendsonne vom Restaurant über die wildromantische Landschaft riesiger, rotglühender Granitfelsen wird auch Sie begeistern.  Am  Nachmittag Rundfahrt auf dem Gelände der Lodge. Im Mittelpunkt dieser Fahrt stehen die zahlreichen Felsmalereien und die vielfältige Vogel- und Pflanzenwelt. Anschließend geht es zum "Sundowner" Berg, von wo man einen herrlichen Blick auf die Umgebung hat. So kann man bei guter Sicht auch den Brandberg  in der Ferne sehen.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der AI AIBA  LODGE

07. Tag:  Twyfelfontein        
Fahrt via Okombahe, Uis und am Brandbergmassiv entlang nach Twyfelfontein. Wir widmen uns heute den einzigartigen Sehenswürdigkeiten im dünn besiedelten Damaraland: Twyfelfontein, einem Ort mit mehr als 3000 bekannten Felsgravierungen seiner prähistorischen Bewohner, dem Verbrannten Berg und dem Tal der Orgelpfeifen, deren 150 Millionen Jahre alte, senkrechte Basaltsäulen vulkanischen Ursprungs an eine Ansammlung von Orgelpfeifen erinnern.  Anschließend Besichtigung des Versteinerten Waldes. Dieser Wald hat sich über 200 Millionen Jahre durch Bäume gebildet, die von Schlamm bedeckt waren, Kieselsäure aufnahmen und dadurch versteinerten. Weiterreise zur Fingerklippe. Dort unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang. Diese 35 m hohe Säule aus Konglomerat (nichts anderes als verfestigtes Geröll) wirkt wie ein Festungsturm. Anschließende Fahrt zur Vingerklip Lodge. Diese Lodge ist eingebettet in eine wunderschöne Landschaft, vor dem Hintergrund der imposanten Ugab-Vingerklip, einer 35 m hohen Felserosion die in den Himmel weist und ein begehrtes Fotomotiv darstellt. Die Veranda der Lodge bietet eine unglaubliche Rundumsicht über das ganze Tal bis weit in das Damaraland hinein.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der VINGERKLIP LODGE

08. Tag:  Etosha Nationalpark       
Fahrt via Omaruru, Kalkfeld und Outjo zum Etoscha Nationalpark. Erste Wildbeobachtungen auf der Fahrt zum Rastlager.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück im OKAUKUEJO RASTLAGER

09. Tag:  Etosha Nationalpark - Wildbeobachtungsfahrt    
Frühstück im Rastlager. Ganztägige Wildbeobachtungsfahrt. Der Etoscha Nationalpark gehört zu den großen Tierreservaten der Erde und gilt als einer der herausragenden Wildparks Afrikas. Die Pirschfahrt führt Sie durch ständig wechselnde Vegetationszonen in den östlichen Teil des Parks, immer auf der Suche nach verschiedenen Tierarten. Die Reisebusse verfügen über große Schiebefenster, um den Film- und Fotofreunden gute Aufnahmen zu ermöglichen. Die beeindruckende Vielfalt an Tieren wie Giraffen, Nashörnern, Löwen, Elefanten, Leoparden, Antilopen usw. wird noch verstärkt durch die einzigartige Schönheit der Landschaft. Unendliche Flächen in flimmernder Hitze lassen die Tiere oft als bizarre Figuren erscheinen. An den Ufern der kleinen, oft wassergefüllten Pfannen, lebt eine artenreiche Vogelpopulation. Nach Verlassen des Parks erreichen wir die Mokuti Lodge, wo sich Komfort  von internationalem Niveau und  afrikanische Wildnis vereinen ... Die Mokuti Lodge garantiert entspannende Stunden und unvergessliche Augenblicke. und liegt an der Ostgrenze des Etoscha Nationalparks, der als einer der namhaftesten Wildbeobachtungsgebiete Afrikas gilt.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der MOKUTI LODGE

10. Tag:  Otjikotosee - Tsumeb                                     
Heute geht es zum Otjikotosee, der durch den Einbruch einer riesigen Dolomithöhle entstand. Danach ist ein weiterer Halt in Tsumeb eingeplant. Es ist die wichtigste Bergbaustadt des Landes. Die Vielfalt der in Tsumeb gefundenen Mineralien grenzt an ein Naturwunder. Besichtigung des Minen-Museums. Weiter geht es bis Otjiwarongo und Okahandja zur Okapuka Ranch. Nachmittags Löwenfütterung auf dem weitläufigen Gelände der Ranch.
Übernachtung und Frühstück OKAPUKA RANCH

11. Tag:  Wildbeobachtungsfahrt - Windhoek         
Morgens Wildbeobachtungsfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen auf dem Gelände der Lodge. Mit etwas Glück können hier weiße Nashörner, Giraffen, Oryxantilopen und die majestätischen Rappen-Antilopen beobachtet werden. Lassen Sie sich in die mystische Welt der afrikanischen Natur entführen. Anschließend Fahrt nach Windhoek und Zeit zur freien Verfügung. Bummeln Sie z. B. über die Independence Avenue und die von ihr abzweigenden Post Mall Fußgängerzone mit Cafés und Restaurants, Boutiquen und Souvenirläden. Anschließender Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.
 
12. Tag: 
Ankunft in Frankfurt.

*** Ende einer eindrucksvollen Studienreise ***
Programmänderungen vorbehalten

 



Zurück

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de