Zurück

Studienreise nach Portugal und Spanien

Eindrücke der Reise
Bild1

Portugiesen empfinden es als ausgesprochen kränkend, wenn ihr Land als Anhängsel Spaniens betrachtet wird, haben sie doch ihre Eigenart in Jahrhunderten der Abgrenzung gegen den Nachbarn entwickelt. Bis heute definiert sich Portugal als ruhmreiche Entdecker nation, obwohl über 500 Jahre vergangen sind, seit portugiesische Seefahrer über die Weltmeere zu unbekannten Kontinenten vorstießen. Die innere Ferne zu Europa ist in dem kleinen, dem Atlantik zugewandten Land bis in die Gegenwart hinein spürbar.

Der traditionsreiche Jakobsweg war im Mittelalter die Route der Wallfahrer aus Mitteleuropa nach Santiago de Compostela, Spanien. Dort befindet sich das Grab des Apostels Jakob, der nach der kirchlichen Überlieferung den Auftrag erhalten hatte, Hispanien zu missionieren.


Reiseablauf


1. Tag:   Anreise nach Porto
Flug mit der TAP Air Portugal nach Porto. Nach der Ankunft Begrüßung durch einen Vertreter unserer Agentur und Transfer zum Hotel. Evtl. vorher schon erste Besichtigungen in Porto.
Abendessen und Übernachtung in Porto.

2. Tag:   Porto
Am Vormittag ausführliche Stadtrundfahrt durch Porto. Das frühere Oporto ist eine lebendige und sehr bedeutende Hafen-, Industrie- und Handelsstadt und zählt allein wegen seiner bezaubernden Lage zu den schönsten Städten der Iberischen Halbinsel. Sie sehen die zweitürmige Kathedrale (Sé) aus dem 12. Jahrhundert, die später im gotischen Stil verändert und dann im 17./18. Jahrhundert fast ganz erneuert wurde. Außerdem die Kirche S. Francisco, die einstige Kirche des Franziskanerklosters, und die Altstadt Ribeira. Hier und in den umliegenden Gassen findet man ein buntes Häusergewirr, zahllose Verkaufsstände, Läden und einfache Restaurants. Der Portweinlagerung und dem Portweinhandel verdankt Porto seinen Bekanntheitsgrad. Bei einer Führung durch eine der berühmten Portweinkellereien können Sie den Portwein selbst testen.
Abendessen und Übernachtung in Porto.

3. Tag:   Porto - Guimaraes – Braga – Santiago de Compostela
Abfahrt nach Guimaraes (Die Wiege der Nation). Die im Norden gelegene Stadt verdankt ihren Beinamen der Tatsache, dass sie erst Hauptstadt des neu gegründeten Königreiches Portugal und Geburtsort des ersten Portugiesenkönigs Alfonso I. Henriques war. Hier besichtigen Sie die gut erhaltene und eindrucksvolle Wehrburg, das Castelo, und spazieren von dort aus durch die schönen Gassen der Altstadt. Weiterfahrt nach Braga. Braga ist schon von jeher ein bedeutendes religiöses Zentrum. Wegen seiner vielen Kirchen wird es auch schmeichelhaft als „portugiesisches Rom“ bezeichnet. Nach der Besichtigung der Kathedrale und der Wallfahrtskirche Bom Jesús do Monte Fahrt entlang der Atlantikküste mit sehr schöner Landschaft nach Santiago de Compostela, dem bekanntesten spanischen Wallfahrtsort und noch heute Ziel von vielen Pilgern, die das Grab des Apostels Jakob besuchen wollen.
Abendessen und Übernachtung in Santiago.

4. Tag:   Santiago de Compostela
Vormittags Besichtigung des berühmten Wallfahrtsortes Santiago de Compostela (neben Jerusalem und Rom die 3. Heilige Stadt der Christenheit). In den großartigen Bauwerken vereinigen sich die verschiedenartigen spanischen Stilepochen, angefangen von der Romantik bis in die Zeit des Spätbarock. Die Stadt Santiago zählt mit zu den schönsten mittelalterlichen Städten Spaniens. Sie besichtigen vor allem die Kathedrale und die Plätzen rings um die Kathedrale. Rundgang durch die Altstadt und die Markthalle. Um 12.00 Uhr Teilnahme an der Pilgermesse. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung
Abendessen und Übernachtung in Santiago.

5. Tag:   Santiago – Coimbra – Fatima
Morgens Abreise aus Santiago und Fahrt nach Coimbra. Hier steht eine ausführliche Stadtbesichtigung der traditionsreichen Universitätsstadt auf dem Programm. Sie sehen die Kathedrale, das Rathaus, die Universität sowie die angeschlossene Bibliothek. Weiterfahrt nach Fatima. Hunderttausende von Gläubigen aus dem In- und Ausland pilgern alljährlich hierher, um die Vergebung ihrer Sünden zu erbitten oder Heilung zu erflehen. Besichtigung der Wallfahrtskapelle und der Basilika. Abends auf Wunsch Teilnahme an den religiösen Feierlichkeiten.
Abendessen und Übernachtung in/bei Fatima.

6. Tag:   Fatima – Batalha – Alcobaca - Fatima
Am Vormittag Teilnahme am Schlussgottesdienst. Danach Fahrt nach Batalha. Besichtigung des ehemaligen Dominikanerklosters der Heiligen Maria des Sieges. Dieses Kloster stammt aus dem 14. Jahrhundert, ist erbaut im Stil der portugiesischen Gotik und vor allem berühmt für die unvollendet gebliebene Kapelle. Weiterfahrt nach Alcobaca, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Zisterzienserabtei Santa Maria da Victoria, die im 12. Jahrhundert für 999 Mönche gegründet wurde. In der Kirche stehen die prächtigen Sarkophage von König D. Pedro und seiner spanischen Geliebten Ines de Castro, die Pedros Vater ermorden ließ. Auf Pedros Sarg sind Szenen von Portugals rührendster Liebesgeschichte gemeißelt.
Abendessen und Übernachtung in/bei Fatima.

7. Tag:   Fatima – Lissabon
Nach dem Frühstück Fahrt nach Lissabon und ausführliche Stadtrundfahrt. Die Hauptstadt Portugals, gebaut auf sieben Hügeln an der Mündungsbucht des Rio Tejo, spiegelt den faszinierenden Charme vergangener Tage wider. Spaziergang durch die Alfama Altstadt. Besuch der Kathedrale, Besichtigungen des Turms von Belem (von außen), des Entdeckungsdenkmals und des Jeronimusklosters.
Abendessen und Übernachtung in Lissabon.

8. Tag:   Rückreise
Nach einem letzten gemütlichen Frühstück Transfer zum Flughafen Lissabon. Rückflug nach Deutschland.

***Ende einer eindrucksvollen Reise***
Programm- und Flugzeitenänderungen vorbehalten

Die Preise
Doppelzimmer EUR
Einzelzimmer EUR
Downloads
Portugal_und_Spanien.pdf



Zurück

copyright Studienreisen Bock GmbH 2006 | Tel. 09382 - 99850 | www.studienreisen-bock.de